MorgenNews vom 24. Oktober 2016
Startseite
Sie sind hier: Home > Nachrichten > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

MorgenNews vom 24. Oktober 2016

  • Guten Morgen! Mein Name ist Volker Dohr und ich bin Nachrichtenredakteur bei t-online.de. Wenn Sie wollen, begleite ich Sie die kommenden drei Stunden durch den Start in den Tag. Wir schauen uns an, was in der Nacht passiert ist und was heute wichtig wird. Natürlich können Sie mir auch gerne schreiben. Nutzen Sie dafür einfach das Kommentarfeld!
  • Finanzminister Schäuble wird Berliner Ehrenbürger

    Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wird am heute (12.00) zum Ehrenbürger Berlins ernannt. Der 74-Jährige wird vor allem für seine wegweisende Rede beim Bonn-Berlin-Umzug 1991 geehrt. Damals setzte er sich für Berlin als neue Hauptstadt ein. Das Symbol für Einheit, Freiheit und Demokratie in Deutschland sei wie keine andere Stadt immer Berlin gewesen, sagte er damals.

  • Zum Glück findet sich ja heutzutage alles im Internet: Ich habe Ihnen die wegweisende Rede von Wolfgang Schäuble nochmal rausgesucht. 

    Wolfgang Schäubles Rede für Berlin 1991
    von Sceptique via YouTube

  • Bill Wyman wird 80 Jahre alt

    Bill Wyman (Bild: billwyman.com) 

    Kennen Sie den noch? Bill Wyman wird heute 80 Jahre alt. Er war Bassist der Rolling Stones von 1962 bis 1993, also immerhin 31 Jahre lang. Das muss man auch erst mal schaffen oder besser gesagt: durchhalten.
  • Horror-Clowns nerven Zirkusverband und Politik

    Sie bekommen es ja seit einigen Tagen mit, liebe Leserinnen und Leser: Als Clown verkleidete Menschen erschrecken ahnungslose Mitmenschen nicht nur, sondern überfallen sie bisweilen auch und attackieren sie gar. Der Trend kommt aus den USA und fing dort eigentlich als harmloser Spaß an. Mittlerweile ist die Sache aus dem Ruder gelaufen.

    Der Verband Deutscher Zirkusunternehmen fürchtet nun einen Imageschaden für die artistische Figur. "
    Durch die Attacken wird der Clown immer mehr zum Angstobjekt", so ein Sprecher. Und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann sagt den Clowns den Kampf an.

  • Deutsche wollen 18,1 Milliarden für Weihnachtsgeschenke ausgeben

    Das Fest der Liebe? Vor allem das Fest der dicken Umsätze: Die Deutschen wollen laut einer Umfrage der Unternehmensberatung Ernst & Young in diesem Jahr insgesamt 18,1 Milliarden Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Das sind pro Kopf mal eben 266 Euro. Nicht gerade wenig, oder? Dabei zählt doch eigentlich eher der Gedanke.
  • Leserin Anna mit einem Kommentar zu Calais

    Guten Morgen, Ich verstehe nicht, dass die französischen Behörden tatenlos zugesehen haben, wie dieses Camp mehr und mehr gewachsen ist. Es sind anscheinend keine menschlichen Alternativen da. Erst ´´laissez faire´´ und jetzt wieder mit dem Vorschlaghammer drauf.Annaum 6:37


  • Was heute wichtig wird

    • Ceta-Abkommen: Im Ringen um das Handelsabkommen zwischen der EU und Kanada soll heute über das weitere Vorgehen entschieden werden. EU-Ratspräsident Tusk und der kanadische Premierminister Trudeau wollen bei einem Telefonat entscheiden, ob der EU-Kanada-Gipfel am Donnerstag stattfindet oder nicht. Bisher blockiert Belgiens Region Wallonie das Abkommen.
    • Brexit-Beratungen: Die britische Premierministerin May berät heute mit den Regierungschefs von Schottland, Wales und Nordirland über das weitere Vorgehen beim Brexit.
    • Calais-Räumung: Und natürlich auch unser Thema der MorgenNews, die Räumung des "Dschungel von Calais". Wir hoffen zwar, dass diese ohne Krawalle vonstatten geht, zu rechnen ist damit aber nicht. 
  • Das Wetter bleibt herbstlich

    Sie sehen es ja, wenn Sie aus dem Fenster blicken: Der Herbst ist da. Passend dazu regnet es heute in weiten Landesteilen von der Eifel über den Hunsrück bis ins Sauerland und in Richtung Harz. Der Regen kann teils sogar so kräftig fallen, dass Warnmengen erreicht werden. Lediglich in Richtung Norden und Südosten ist es ein wenig freundlicher. Die Temperaturen bewegen sich in Bereichen zwischen 10 und 17 Grad.

    Regen in weiten Landesteilen (Bild: wetter.info)


  • Liebe Marina56, das ist insgesamt schwer zu sagen. Aktuell stecken auf den "Hotspots" der griechischen Inseln rund 14.000 Menschen fest. Hinzu kommen Menschen, die sich im Landesinneren aufhalten.

    Moin. Ich würde gern mal wissen, wie viel Flüchtlinge noch in Griechenland und Italien sind! Auch sie leben in erbärmlichen Zuständen! Wie lange sollen sie denn noch auf Ihre Verteilung warten? ...Guten Start in die Woche...Marina56um 6:48

  • Leser blackmail mit einer richtigen Anmerkung:

    Wenn 18 Mrd. für Geschenke an diesem Fest ausgegeben werden, sollten sich die Menschen Gedanken machen, was man über das ganze Jahr für seine Mitmenschen tun kann! Das ist viel wichtiger.blackmailum 6:53

  • Unglück im Gotthard-Tunnel jährt sich zum 15. Mal

     Brand im Gotthard-Tunnel (Bild: dpa)

    Heute vor 15 Jahren kam es zu einem tödlichen Unglück im Schweizer Gotthard-Tunnel. Beim Zusammenstoß von zwei Lkw kam es zu einem Brand, elf Menschen starben. Die Folge waren massive Sicherheitsüberprüfungen aller europäischen Tunnel, teilweise wurden gravierende Mängel festgestellt.
  • Leser Heiner mit einer berechtigten Frage: brauchen wir den Bundespräsidenten noch? 

    Bin auch gegen Steinmeiser als Bundespräsident, brauchen wir diesen Herzeigeposten überhaupt noch in der Moderne?Heinerum 7:12

  • Neue Hoffnung für Kaiser's Tengelmann

    Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub ist auf dem Weg zu einer möglichen Rettung seiner defizitären Supermarktkette weiter vorangekommen. Nach dem Discounter Norma habe er sich auch mit Markant auf eine Rücknahme der Klage gegen die Ministererlaubnis verständigt, erklärte Haub. Offen ist noch, ob auch mit Rewe eine Einigung gelingt. Die drei hatten erfolgreich vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf gegen die Sondererlaubnis von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel geklagt. Sollte Rewe ebenfalls zurückziehen, kann Edeka die Supermarktkette übernehmen.
  • Leser Marc mit zwei interessanten Gegenkandidaten zu Steinmeier. Ralf Richter würde ich unterstützen!

    Steinmeier als Präsident? Wie wäre es denn mit Ralf Richter oder Semmelrogge.
    Aber mal im ernst, als Präsident käme für mich nur ein Parteiloser in Frage. Und ganz bestimmt nicht ein Minister der gerne ein Löwe wäre, aber nur ein Huhn ist.Marcum 7:32

  • Der Dax soll wieder punkten

    Werfen wir einen Blick auf die Börse: Der Dax dürfte den starken Trend der Vorwoche zunächst fortsetzen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,25 Prozent höher auf 10.738 Punkte.

    In der Vorwoche hatte es der Dax wieder über 10.700 Punkte geschafft. Für einen Befreiungsschlag nach richtungslosen Monaten bräuchte es aber einen Anstieg über 10.800 Punkte.
  • Aufreger des Tages: Hartz-IV-Beziehern drohen heftige Strafen

    Bis zu 5000 Euro: Dieser Betrag könnte fällig werden, wenn Hartz-IV-Empfänger Angaben, die für die Festsetzung der Hartz-Leistungen wichtig sind, "nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig" machen. Das berichtet die "Bild" heute. Bisher drohten die Strafen nur, wenn die Betroffenen falsche Angaben gemacht haben. Machten die Betroffenen gar keine Angaben, waren bislang keine Strafen vorgesehen. Die komplette Meldung lesen Sie im Wirtschafts-Ressort.
  • Prozess wegen Facebook-Hetze beginnt

    Wir können es nicht oft genug sagen: Hasskommentare im Internet sind keine "Meinungsäußerung", sondern eine Straftat. Heute startet in Düsseldorf der Prozess gegen einen Mann, der bei Facebook zu Gewalt gegen Flüchtlinge und Polizisten aufgerufen haben soll. Wie der WDR meldet, werden immer mehr dieser Fälle bekannt, seit das LKA vor einem Jahr eine spezielle Gruppe gegründet hat, die sich mit Internet-Kommentaren beschäftigt. Deren Fazit: Viele der Hetzer kommen aus der rechten Szene. Mittlerweile wurde die Gruppe aufgelöst, die Beamten sind auf verschiedene Behörden wie den Staatsschutz verteilt. Der Mann, der heute vor Gericht steht, hatte unter anderem dazu aufgerufen, das Polizeipräsidium anzuzünden.
  • Lange Schlangen in Calais

    Menschen warten auf die Weiterreise (Bild: Reuters) 

    Bislang läuft die Räumung von Calais ohne Zwischenfälle. Wie auf dem Bild zu sehen, bilden sich lange Schlangen von Menschen, die auf ihre Weiterreise warten. Zuvor werden sie befragt und müssen sich für eines von zwei Gebieten entscheiden. Dort werden sie künftig untergebracht. Ausgenommen sind Paris und Korsika.
  • Motorradfahrer mit 125km/h zu schnell unterwegs

    Und weg ist der Lappen: Bei Geschwindigkeitskontrollen auf der Bundesstraße 47 in Südhessen wurde ein Motorradfahrer aus Bürstadt mit 205 Stundenkilometern geblitzt. Erlaubt sind auf der Straße nur 80. Die Konsequenz: 600 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und dreimonatiges Fahrverbot.
  • Lieber Werner, die Nachrichtenlage in Calais entwickelt sich weiterhin. Gegen 7 Uhr warteten 60 Personen auf die Weiterreise, mittlerweile ist es ja 8 Uhr durch - entsprechend sind auch die Schlangen länger geworden.

    Lange Schlangen in Calais kann doch nicht sein laut ihrer Meldung,warteten am frühen Montagmorgen 60 Flüchtlinge auf Einlass, oder hat sich die situation gebessert.Wernerum 8:01


  • Leser Martin T. kann sich Steinmeier als Bundespräsidenten vorstellen:

    Steimeier als Bundespräsident? Ich fände es gut. Ein Mann mit politischem Weitblick. Dass es ein "unpolitischer Mensch" sein sollte, wird nicht unbedingt besser sein. Das hat man nicht zuletzt an einem Beispiel mit Horst Köhler gesehen.Martin T.um 8:06

  • Räumung in Calais hat offiziell begonnen

    Um Punkt 8.00 Uhr öffneten die Tore eines nahe des Lagers eingerichteten Versammlungspunktes für die Flüchtlinge, wie eine AFP-Journalistin berichtete. Von dort aus sollen zwischen 6000 und 8000 Flüchtlinge mit Bussen in Aufnahmezentren im ganzen Lager verteilt werden.
  • Rocky Balboa (guten Morgen!) plädiert für eine ganz andere Kandidatin zum Amt des Bundespräsidenten: 

    Mein Favorit für den Posten des Bundespräsidenten: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger!
    Da sie in der FDP ist, kann man das ja momentan schon beinahe als parteilos gelten lassen...
    Ernsthaft: Sie ist für mich eine der wenigen in Berlin vertretenen Politiker, die gerade heraus sind und sie hat ein Gewissen, nach dem sie handelt; Parteiraison scheint bei ihr auf Platz zwei zu stehen...

    Sie ist jung genung, um genügend Kräfte auch bei einer möglichen Wiederwahl zu mobilisieren und sie hat die Erfahrung im Umgang mit den politischen und wirtschaftlichen Kräften.
    Dabei macht sie auf mich einen menschlichen Eindruck und sie sucht nach pragmatischen Lösungen, wobei sie auch das Stehvermögen hat, unbequeme Positionen durchzuboxen.
    Für mich die ideale Kandidatin! Dass sie in der falschen Partei ist, mag man ihr nachsehen...

    Rita Süßmuth hätte ich auch gern dort (als Bundespräsidentin) gesehen, möchte ihr aber aufgrund ihres Alters diese Rosskur nicht mehr zumuten...

    Beste Grüße
    Rocky BalboaRocky Balboaum 8:14

  • Al-Bakr-Kommission trifft sich zum ersten Mal

    Und auch das wird heute noch wichtig: In Dresden kommt es zu einem ersten Treffen der Expertenkommission zum Fall "Al-Bakr". Der Terrorverdächtige hatte sich nach der Festnahme in Untersuchungshaft das Leben genommen. Bereits bei der Festnahme hatte es Pannen gegeben. Bei der Fahndung nach ihm war in einer Chemnitzer Wohnung Sprengstoff gefunden worden.
  • Berliner Polizei suspendiert "Reichsbürger"

    Wie der "Tagesspielgel" berichtet, hat die Berliner Polizei einen Mitarbeiter entlassen, der sich zuvor als "Reichsbürger" bekannt hat. Das ist der dritte Fall dieser Art, der bekannt wurde: In Bayern sollen zwei Beamte "Reichsbürger" sein, in Sachsen drei. Auch dort kam es zu Suspendierungen. Die Gewerkschaft der Polizei begrüßt den Rauswurf: Derartige Personen hätten in den Reihen der Polizei nichts zu suchen - schließlich schwört die auf die Verfassung und die wird von "Reichsbürgern" bekannterweise nicht anerkannt.
  • Krach beim HSV (mal wieder)

    Dunkle Wolken über Hamburg: Nach dem Absturz auf den letzten Platz in der Fußball-Bundesliga stellt HSV-Aufsichtsratschef Karl Gernandt die Vereinsführung um Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer infrage. "So eine sportliche Krise gab es in der Bundesliga-Geschichte des HSV noch nie. Ich werde da nicht tatenlos zusehen. Es geht sportlich und in der Führung nicht mehr so weiter", sagte Gernandt der "Bild"-Zeitung. Der seit Jahren schwer kriselnde Traditionsclub rangiert nach nur zwei Punkten aus acht Saisonspielen auf Ligarang 18, der neue Trainer Markus Gisdol musste in seinen ersten drei Partien prompt zwei Niederlagen mitanschauen.
  • Und damit sind wir für heute Morgen durch mit den MorgenNews. Danke, dass Sie bei uns waren und starten Sie gut in die Woche! Morgen begrüßt Sie hier dann mein Kollege Anjo Schwarz, Mittwoch übernehme wieder ich. Haben Sie einen guten Tag!
  • Und zum Schluss noch ein guter Kommentar zu den unsäglichen Horror-Clowns:

    Guten Morgen! Diese hirnlose Sitte, sich als Clown zu verkleiden, um dann Personen zu erschrecken oder gar zu überfallen, muss in den Anfängen sofort mit aller Härte bestraft werden! Es kann doch nicht angehen, dass sich sogar schon die Kinder verkleiden, um diesen Unsinn mitzumachen! Nicht falsch verstehen: Ich will nicht die Kinder hart bestrafen, sondern diese Spinner und die Verbrecher, die diese Maskerade für ihre Untaten ausnutzen! Wenn ich jetzt an Halloween denke, wird mir Angst und Bange! Also: jeden, der geschnappt wird, nicht wie immer mit Samthandschuhe anfassen, sondern ohne dem Du,Du,Du mit der höchsten Strafe belegen, sodass sie sich selbst erschrecken und es NIE WIEDER vergessen! Schönen Tag aus BerlinAchimum 8:57

Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
Anzeige
News-Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video



Anzeige
shopping-portal