Experte beantwortet Ihre Fragen zum Thema Potenzstörungen
Sie sind hier: Home > Nachrichten > !#breadcrumb!# >

!#title!#

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Experte beantwortet Ihre Fragen zum Thema Potenzstörungen

Dass es im Bett mal nicht klappt, kommt bei rund jedem fünften Mann gelegentlich vor. Doch ab wann spricht man von Erektionsstörungen? Welche Faktoren können die Potenz beeinträchtigen und wann sollte man zum Arzt gehen?


    Bin 54 und habe das Problem, das ich zu früh komme, nach 4-5-maliger Bewegung in der Scheide. Ich habe auch das Problem, dass während des Aktes die Erektion in der Scheide nachlässt.Peter54um 18:49

    Der frühzeitige Samenerguss des Mannes ist ein weltweites Problem, da Frauen grundsätzlich später zum Orgasmus kommen als Männer. Der idealerweise gemeinsam erlebte Orgasmus ist eher die Ausnahme. Ihnen empfehle ich, Ihre Partnerin mit anderen Techniken zu erregen und erst kurz vor deren Orgasmus den Penis in die Scheide einzuführen, um den Orgasmus möglichst synchron erleben zu können. Das Nachlassen der Gliedsteife nach einem - wenn auch zu frühem - Samenerguss ist völlig normal.




    Ich habe Bluthochdruck und dadurch keine richtige Erektion mehr. Mein Arzt hat mir dann Blutdrucksenker verschrieben. Nebenwirkung der Tabletten ist allerdings Erektionsstörung.
    Gibt es einen Blutdrucksenker, der dies nicht als Nebenwirkung hat?astronum 18:49

    Sowohl Bluthochdruck als auch blutdrucksenkende Medikamente können die Potenz nachhaltig schwächen. Der Blutdruck wird dabei nicht nur am Herzen, sondern natürlich auch am Penis gesenkt. Allerdings halte ich es für keine gute Idee, zugunsten der Erektion mit einem hohen Blutdruck zu leben, denn z.B. nach einem Schlaganfall sind sowohl Lust als auch Potenz meistens gar nicht mehr vorhanden.

    Insofern empfehle ich Ihnen, mit Ihrem Arzt einen Blutdrucksenker abzustimmen, der weniger potenzschwächend wirkt und ggf. ergänzend mit einem Urologen die Möglichkeit des Einsatzes potenzsteigernder Medikamente zu besprechen.

    Mit meinem Partner bin ich seit einem Jahr zusammen und wir verstehen uns gut. Allerdings haben wir im Bett etwas Probleme. Mein Freund hat nicht so die Bedürfnisse, da ist er in zwei Sekunden fertig. Das belastet unsere Beziehung sehr. Kann es da körperliche Ursachen geben?Crissyum 18:55

    Meistens ist die Ursache für vorzeitigen Samenerguss eine Übererregbarkeit des Mannes, die im sexuellen Bereich allerdings nicht steuerbar ist. Frauen bemnötigen immer längere Zeit zum Orgasmus als Männer. Damit auch Sie die Chance zu einem befriedigenden Geschlechtsverkehr steigern können, empfehle ich Ihnen, mit Ihrem Partner über die Änderung der Technik beim Geschlechtsverkehr zu sprechen und ihm zu vermitteln, dass - wie Sie als Frau ja wissen - für die Frau der Penis zum Orgasmus nicht notwendig ist. Zusätzlich sind z.B. Urologen in der Lage, Ihrem Partner mit Verhaltensempfehlungen zur Seite zu stehen, die das Problem reduzieren.
Gesponsert von ScribbleLive Content Marketing Software Platform
News-Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen &120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Cooler kühlen mit dem LG Side-by-Side Kühlschrank
gefunden auf otto.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
THEMEN VON A BIS Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017